2017 április

26ápr. - 5nov.Egész napJubiläumsausstellung „ZEIT-FORMEN” im Ungarischen Nationalmuseum(Egész nap) Budapest, Múzeum krt. 14-16, 1088

Több

Esemény részletei

Würde es sich um die aus der Grammatik bekannte Dreierkombination von Vergangenheit-Gegenwart-Zukunft handeln, hätte man den Ausdruck „Zeitformen” zusammengeschrieben. Es ist aufgrund der Schreibweise mit dem Bindestrich offenbar, dass es hier (auch) um etwas anderes, (auch) eine übertragene Bedeutung geht.

Wir sprechen über die Reformation, welche in ihrer Geschichte die Vergangenheit, in ihren mit uns lebenden und ausschlaggebenden Errungenschaften die Gegenwart, in ihrem Geist und ihren Möglichkeiten die Zukunft darstellt. Wir sprechen über das Wort, welches nicht nur die Handlung, das Geschehnis oder das Sein ausdrückt – obwohl die Reformation auch in dieser Dreiheit erzählt werden kann – sondern es bezieht sich auch auf das Wort Gottes, die Heilige Schrift. Die Jubilä- umsausstellung ZEIT-FORMEN, welche durch eine breit angelegte Zusammenarbeit durchgeführt wird, ist nicht nur eine historische, kulturhistorische und mediengeschichtliche Ausstellung, sondern eine Veranstaltung, die bewusst macht, dass der Ertrag der Reformation ein integraler Bestandteil unseres Lebens darstellt. Zu diesem Zweck wollen die Kuratoren von verschiedenen Mitteln Gebrauch machen. Die Ausstellung ZEIT-FORMEN ist eine klassische Ausstellung mit Knotenpunkten neuerer Ansätze und unter Verwendung digitaler Museumstechnik. Sie soll mit ihren Veröffentlichungen – mit dem handbuchartigen Katalog, dem Beschäftigungsheft für Familien und dem Führer – und ihren Nebenveranstaltungen Hintergrundinformationen, Interpretationen und Erlebnisse bieten. Mithilfe von Museumspädagogen wird all das auch für die Schüler lebendig. Als Wanderausstellung kommt sie auch in die kleineren Gemeinden und ländlichen Städte des Karpatenbeckens. Als die erste autonome nationale kulturelle Institution ist das Ungarische Nationalmuseum ein würdiger Ort für eine Ausstellung, die einen neuen Ansatz vertritt und statt der Selbstpräsentation die Selbstreflexion betont.

Am 26. April, im Rahmen der Ausstellungseröffnung wird ein internationales Rundtischgespräch mit dem Titel Politik und Glaubensbekenntnis organisiert. Die Teilnehmer suchen nach Antworten auf die Fragen, was das protestantische Glaubensbekenntnis in ihrem Beruf gegeben hat, und was der Protestantismus heute Europa gibt.

Idő

április 26 (Szerda) - November 5 (Vasárnap)

Helyszín

Magyar Nemzeti Múzeum

Budapest, Múzeum krt. 14-16, 1088

X