Am 24. Januar wurde in Jánosi eine Pressekonferenz in Verbindung mit einem besonderen, von der Reformierten Kirche des Karpatenvorlandes (KRE) für das 500. Jubiläumsjahr der Reformation veranstaltete Programm gehalten. Der Name des Projekts: Kinder der Reformation, dessen primäres Ziel ist, die Menschen zur Familiengründung zu ermutigen. Das Gedenkkomitee der Reformation hat das Programm mit 5.500.000 HUF unterstützt.

Der Bischof der KRE, Sándor Zán Fábián, hat in seiner die Pressekonferenz einleitenden Begrüßungsrede betont, dass man mit Hilfe des Programms „Kinder der Reformation“ zu Gott beten möchte: „… für Segen und Schutz, da es versprochen wurde. Gott gibt diese Versprechen den Menschen, die zu ihm beten. Wir sagten, dass dieses Programm vor allem Gebete benötigt, wir müssen für dieses Programm beten, damit Kinder geboren werden. Die hier Lebenden sollen Kindersegen erhalten. Keiner unserer Schreie und unsere Wendung zu Gott wird vergeblich, wenn wir dies mit Vertrauen und mit Glauben an Gott tun. ” – sagte der Bischof.

Während des Ereignisses wurde auch das Programm Kinder der Reformationvorgestellt, dessen Hauptziel darin besteht, dass es auch künftig Menschen gibt, die das Erbe der Reformation fortsetzen können. Einer der wichtigsten Beweggründe ist die Frage der Familiengründung und des Kindersegens, so werden die reformierten Gemeinschaften dazu ermutigt, Gebetsgemeinschaften zu gründen, in denen die Wichtigkeit der Familiengründung zum Thema gemacht werden soll.

Auf der Pressekonferenz war auch der ungarische Generalkonsul Endre Szalipszki anwesend, der sich dafür bedankte, dass das Ungarische Konsulat die – auch aus nationalem Aspekt wichtige – Initiative unterstützen kann. Wie der Generalkonsul formulierte: „Die vor 500 Jahren begonnene Reformation und die weiterlebenden Gedanken sind zu einer wahren ungarischen nationalen Angelegenheit geworden. Heute, während dieses freudevollen Ereignisses sollen wir die Zusammengehörigkeit spüren, da es um die Zukunft geht, um die Kinder, die geboren werden sollen, und in deren Interesse wir alle, die diese Vereinbarungen unterschrieben haben, mit unserer größten Kraftanstrengungen arbeiten müssen.

Das Leitwort des Programms „Kinder der Reformation“ im Jahre 2017: „Wahrlich, das Kind ist Gottes Geschenk, die Frucht der Gebärmutter ist eine Belohnung.” Psalmen 127,3

Am Ereignis nahmen auch die Vertreter der kirchlichen Organisationen und der Presse teil. Die KRE hat zusammen mit den anwesenden Leitern auch eine Erklärung unterschrieben, wonach das Programm „Kinder der Reformation“ dieses Jahr als besonders wichtiges Programm popularisiert wird.

Autor: Enikő Váradi – Karpatalja.net

X